: Start
Willkommen!
Presse-Info
Pressetexte
Presse-Archiv
Bildergalerien
: Kartenvorverkauf
Online bestellen
: Programm
2017
: Partner
Förderer
: Kontakt
Direkt
: Anfahrt
Drüggelte/NRW
: Rückblick
2016
2013
2012
2011
2010
2009
: Überblick
Sitemap
Tourismus NRW
29.06.2017
Impressum
Presse-Informationen zu den Drüggelter Kunst-Stückchen
30.03.2012
Mystik, Marienverehrung und eine kostbare Violine
Kunst-Stückchen bieten sakrale und spirituelle Musik in der Drüggelter Kapelle
Sagenumwoben, fast mystisch ist der Nimbus der Drüggelter Kapelle. Vermutlich waren es Kreuzritter, die das Kleinod im 12. Jahrhundert nach dem Vorbild der Grabeskirche in Jerusalem erbauten. Schon vorher soll der Ort als heidnische Kultstätte gedient haben. Perfektes Ambiente für Konzerte – und großartige Akustik inmitten von Säulen und Kapitellen. Passend zum Pfingstfest präsentieren hochkarätige Künstler anlässlich der 23. Drüggelter-Kunst-Stückchen dort sakrale und spirituelle Musik.

Mechthild von Magdeburg (1207 bis 1282) war eine der bedeutendsten Mystikerinnen Mitteleuropas. Ihre Begegnungen mit Gott, ihre Betrachtungen zum Orden, der Kirche und der Welt hat sie in den sieben Bänden „Das fließende Licht der Gottheit“ zusammengestellt. Eine geheimnisvolle Frau des 13. Jahrhunderts – sie hat Christina Simon inspiriert. Die etablierte Künstlerin aus Weißenfeld präsentiert am Samstagabend, 26. Mai, Linolschnitte zu Mechthilds Werk. „Gott grüße euch, Frau Minne“ lautet das Motto des Kunstevents. Wolfgang Bargel umrahmt die Ausstellung mit mittelalterlicher Lautenmusik aus dem 14. bis 16. Jahrhundert.

Auftakt am Pfingstsonntag ist eine ungewöhnliche Matinée mit Ala Aurea. Das Ensemble für mittelalterliche Musik präsentiert in der Kapelle ab 11 Uhr sein Programm „Les Maries du Rhin“ – fromme Lieder um die rheinischen Madonnen, mal auf Latein, dann wieder auf mittelalterlichem Kölsch, Niederrheinisch und Niederländisch. Ala Aurea ist ein Projekt der Kölner Sängerin Maria Jonas, das mittelalterliche Musik erforscht und aufführt. Flötistin Lucia Mense und Johanna Seitz an der Harfe komplettieren das Projekt. Zum Ausdruck kommt eine Jahrhunderte währende Marienverehrung.

Für die renommierten Drüggelter Kunst-Stückchen hat sich Klassik-Star Dmitry Sinkovsky Zeit genommen. Eigens zum Festival fliegt der Maestro am Sonntag aus Moskau ein, um tags darauf nach St. Petersburg weiterzureisen. „Mysteries & Paradoxes“ heißt sein Solo-Programm, das er ab 21.30 Uhr in der Kapelle präsentiert. Kennen werden zu schätzen wissen, dass er auf einer originalen Violine von Francesco Ruggieri (1680) spielt; das kostbare Instrument bekam er von der Jumpstart jr. Foundation im Concertgebouw Amsterdam verehrt. Der Saiten-Virtuose mit Solistendiplom ist einer der wenigen Solo-Barock-Violinisten weltweit. Sein sensibles, mit Herzblut inszeniertes Spiel brachte ihm Auszeichnungen unter anderem bei Musica Antiqua Brügge und beim Bachwettbewerb Leipzig ein. Im Vorjahr gewann er den internationalen Telemann-Wettbewerb in Magdeburg.

Info: www.drueggelter-kunst-stückchen.de. Karten sind im Vorverkauf über das Hellweg-Ticket-System www.hellweg-ticket.de und die Touristik GmbH Möhnesee erhältlich.

Info: www.drueggelter-kunst-stückchen.de. Karten sind im Vorverkauf über das Hellweg-Ticket-System www.hellweg-ticket.de und die Touristik GmbH Möhnesee erhältlich.
« zurück
| Pressetexte | Presse-Archiv |
Veranstalter:
Wirtschafts- und Tourismus GmbH Möhnesee
Küerbiker Straße 1
59519 Möhnesee
Fon 02924- 497
Fax 02924- 1771 · Email »
Facebook
Newsletter abonnieren »
RWE

CMS
KLEMANNdesign